Übergabe der Spenden aus dem Erlös des LILA LOGISTIK Charity Bike Cups 2018

Auch der 12. LILA LOGISTIK Charity Bike Cup 2018 war wieder ein voller Erfolg

Es war ein sensationelles Radsportfest, das am 3. Oktober in Heimerdingen gefeiert wurde. Trotz wechselhaften Wetter war die Stimmung bei den Teilnehmern und Zuschauern überragend. Und führte zu beeindruckenden Zahlen. 7.000 Zuschauer über den Tag verteilt an der ganzen Strecke, 1.000 Teilnehmer, 85 Nachwuchsfahrer bei der Kinderrunde und ein Spendenerlös von 39.500,- €.

Der gesamte Erlös kommt StarCare zu Gute, eine Initiative von Mitarbeitern der Daimler AG, Partnerunternehmen und Privatpersonen. Seit 1999 ist StarCare ein gemeinnütziger Verein, dessen Ziel es ist, lokale soziale Projekte für Kinder zu unterstützen.

Ein Großteil der Spendengelder bleibt auch in Ditzingen. Unter anderen werden der Verein Mukoviszidose, der Lesebeutel der Stadtbibliothek, die FamilienPaten der Bürgerstiftung und viele weitere Projekte unterstützt.

Bei der am Dienstag, 15. Januar 2019 stattgefundenen Spendenübergabe hat die Stadt Ditzingen im Beisein von den Vertretern von Star Care e.V., der Radsportakademie und Sponsoren die Spendenprojekte und Einrichtungen vorgestellt, welche mit dem Reinerlös des Charity Bike Cups 2018 gefördert werden.
Im Folgenden stellen wir Ihnen die Einrichtungen und Projekte im Einzelnen vor:

  1. Deutsche Knochenmarkspenderkartei (DKMS) erhält 6.000,- €.
    Die DKMS akquiriert Stammzellspender, um Blutkrebspatienten zu helfen und braucht finanzielle Unterstützung im Kampf gegen Blutkrebs (Leukämie), denn jede Registrierung verursacht der DKMS Kosten in Höhe von 35 Euro. Ein DKMS-Team ging in Ditzingen bei der LILA TOUR an den Start, zudem gab es eine Typisierungsaktion, bei der sich potenzielle Stammzellenspender bei der DKMS registrieren lassen konnten.
  2. Mukoviszidose e.V. erhält 4.000,- €.
    Wie bekannt, unterstützt der Charity Bike Cup seit vielen Jahren den Mukoviszidose e.V. Landesverband Baden-Württemberg Regionalgruppe Ludwigsburg-Heilbronn in ihrem Bemühen, Spenden zugunsten an Mukoviszidose erkrankter Kinder zu sammeln. Die Spendengelder werden dazu beitragen, die Finanzierung lebenswichtiger Forschungsprojekte, der speziellen medizinischen Versorgung von an Mukoviszidose erkrankten Kindern sowie die Beschaffung medizinischer Gerätschaften usw. zu ermöglichen.
  3. Urmel Kinder-Krebshilfe e.V. aus Ludwigsburg erhält 4.000,- €.
    „Urmel“ unterstützt Familien mit krebskranken Kindern. Erkrankt ein Kind an Krebs, so kann dies für die Familie schwerwiegende Folgen haben. Die Behandlung tumor- oder leukämiekranker Kinder bedarf die Mithilfe der Eltern. So ist die Unterstützung der Eltern bei der Betreuung der Kinder in der Klinik dringend notwendig. Das heißt, Mutter oder Vater kümmern sich während des langen Krankenhausaufenthaltes um ihr krankes Kind und sind somit fast ständig am Krankenbett.
    Vielleicht kann der Vater oder die Mutter aufgrund der Krankheit des Kindes nicht mehr arbeiten und es kommt zum Ausfall des Familieneinkommens. Viele Krankenhausaufenthalte sind nötig; was wird in dieser Zeit aus den anderen Kindern? Die ganze Fürsorge gilt dem erkrankten Kind, dadurch leidet oft das Verhältnis zu den Geschwisterkindern, aber auch zum Ehepartner, der weiter für den Lebensunterhalt sorgen muss. Nicht selten kommt eine räumliche Trennung von der Familie hinzu, wenn die Behandlung in einer auswärtigen Klinik vorgenommen wird. Ein Kind benötigt z.B. einen Computer, um im Krankenhaus weiter dem Schulunterricht folgen zu können. So versuchen wir den kranken Kindern ihren Aufenthalt in der Klinik so angenehm wie möglich zu gestalten und leichter zu machen.
    Da die Krankenkassen nur noch für das Nötigste aufkommen und durch immer größere Kürzungen im Gesundheitswesen haben es Familien mit krebskranken Kindern sehr schwer.
    In solchen Fällen möchte „Urmel“ den Familien schnell helfen und die Not unbürokratisch lindern. (Das heißt, dass die ganze Familie eine Erholung dringend nötig hat.) So sind wir für die Familien in ihrer verzweifelten Lage manchmal ein Zeichen der Hoffnung und können ihnen zumindest finanziell ein wenig Hilfe anbieten.
  4. Familienpatenprojekt der Bürgerstiftung Ditzingen erhält 4.000,- €.
    Das Familienpatenprojekt richtet sich an Familien, die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden. Im Vordergrund steht dabei die Verbesserung der Lebenssituation der Kinder. Sie profitieren von direkten Hilfen beim Lernen und in der Freizeit und von der Entlastung der Eltern, die auf vielfältige Weise unterstützt werden. Die Familienpaten sind inzwischen zu einer festen Größe in Ditzingen geworden und genießen hohes Ansehen bei pädagogischen Einrichtungen und Ämtern. Die Paten sind, wie alle Helfer und Vorstandsmitglieder der Bürgerstiftung, rein ehrenamtlich tätig. Es gibt keinerlei finanzielle Entschädigungen.
    Unkosten entstehen, weil die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer auf ihre Aufgabe gut vorbereitet sein müssen und durch regelmäßige Fortbildung und Supervision von Profis beraten werden.
  5. Familienherberge Lebensweg e.V. erhält 3.500,- €.
    Familien mit schwerstkranken bzw. behinderten Kindern stehen unter psychischer, physischer und oft auch finanzieller Dauerbelastung. Das gesamte Familienleben ist auf das pflegebedürftige Kind zugeschnitten und vom Auf und Ab der Krankheit geprägt. Für die Bedürfnisse der Eltern oder Geschwisterkinder bleibt da kaum noch Raum. Die im Mai 2018 eröffnete Familienherberge Lebensweg in Schützingen bei Vaihingen/Enz ermöglicht Familien mit schwerstkranken Kindern eine Auszeit vom Alltag und ist die erste und bisher einzige Einrichtung dieser Art in Süddeutschland. Die Familienherberge Lebensweg bietet 12 Kurzzeitwohnplätze für schwerstkranke Kinder, Eltern und Geschwister können in gut ausgestatteten Angehörigenzimmern Quartier beziehen. Ein kompetentes und warmherziges Pflegeteam, betreut das kranke Kind während des Familienaufenthalts. 
  6. Sabine Dörges Stiftung erhält 3.500,- €.
    Die Sabine-Dörges-Stiftung für krebskranke Kinder und Jugendliche ist aus der „Elterngruppe für krebskranke Kinder und Jugendliche Ludwigsburg e.V.“ hervorgegangen und hilft – wie bisher die Elterngruppe – krebskranken Kindern, Jugendlichen und den betroffenen Familien. Sie gehört dem „Dachverband der deutschen Leukämieforschungshilfe – Aktion krebskranker Kinder e.V.“ sowie der „Arbeitsgemeinschaft baden-württembergischer Förderkreise krebskranker Kinder e.V.“ an und unterstützt außerdem die Krebsforschung, die allen krebskranken Kindern zugutekommt.
  7. Kinderspielstadt Ditziput erhält 3.000,- €.
    Mit dem Geld wird die Kinderspielstadt Ditziput einen Erdball und eine Snoezelen-Ausstattung finanzieren. Die Ausstattung kommt inzwischen in vielen Inklusionseinrichtungen für Behindertenarbeiten standartmäßig zum Einsatz. Es handelt sich um taktile und optische Wahrnehmungsangebotsteile, die eine sehr entspannende Wirkung auf Kinder, insbesondere auf inkludierte Menschen hat.
  8. Kassiopeia Reittherapie Karlshöhe Ludwigsburg erhält 2.500,- €.
    Der Reitbetrieb Kassiopeia bietet Menschen mit und ohne Behinderung die Möglichkeit, das Lebewesen Pferd durch beobachten, pflegen und reiten zu erleben. Bei Kassiopeia arbeiten derzeit drei ReittherapeutInnen sowie viele ehrenamtliche Helfer. Für die Arbeit stehen 11 Pferde verschiedenster Rassen und Größen zur Verfügung. Bei der Auswahl der Pferde wird besonderen Wert auf ein freundliches, menschenzugewandtes Wesen und Nervenstärke gelegt. Durch viel Abwechslung im Alltag und artgerechte Haltung sind die Pferde aufmerksam, ruhig und ausgeglichen.
  9. Gemeinde Eberdingen erhält 2.500,- €.
    Wie in der Vergangenheit auch, wird die Zuwendung zweckgebunden für die Jugendarbeit, wieder an die drei Vereine gehen, die den Charity Bike Cup tatkräftig unterstützt haben. Dies ist der VfB Eberdingen e. V., der „CEP“ Christliche Erlebnispädagogik e.V. und der TSV Hochdorf e. V.. Alle drei Vereine sind Sportvereine, die eine hervorragende Jugendarbeit betreiben und so ihre gesellschaftliche Aufgabe mehr als erfüllen.
  10. Gemeinde Hemmingen erhält eine Spenden in Höhe von 2.500,- €.
    Die Gemeinde Hemmingen wird die Spende für Medienrucksäcke als Leseförderung zur Verfügung stellen. Darin enthalten sind ein Gemeinschaftsspiel, ein Kindersachbuch, ein Kinderlesebuch, eine CD, Vorlesetipps für Eltern, Flyer mit Ausflugszielen der Region und die der Bibliothek, Benutzerordnung der Bibliothek.
  11. Für die Nachwuchsförderung erhält der TSF Ditzingen 1893 e.V. 1.500,- €.
    Zur Unterstützung und Förderung sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher erhalten die TSF Ditzingen 1.500, – € für die Teilnahme an Projekten zur Förderung und Erweiterung der Sozialkompetenz sowie zur Teilnahme an Gemeinschaftsaktionen.
  12. Initiative „Bücherkoffer“ der Stadtbibliothek Ditzingen wird mit 1.000,- € unterstützt.
    Mit großem Erfolg ist im Oktober 2015 die Aktion „Bücherkoffer“ gestartet. Ein gemeinsames Projekt zwischen dem Bildungsnetz Breisgau-Hochschwarzwald und der Stadtbibliothek Ditzingen. Seither sind jedes Schuljahr insgesamt 25 Koffer in der Wilhelmschule, in der Förderschule der Wilhelmschule, in der Grundschule Heimerdingen, in der Konrad-Kocher-Schule und in der Theodor-Heuglin-Schule im Umlauf. Alle Koffer sind identisch bestückt mit einem Kinderroman, einem Kindersachbuch, einer Kinderlieder-CD, einem Elternratgeber, einem Quizblock und zahlreichen weiteren Informationen für Eltern in mehreren Sprachen. Für zwei Wochen bleibt ein Koffer in der Familie eines jeden Zweitklässlers. Die Hauptaufgabe des Bücherkoffers ist es, die Kinder zum Lesen und die Eltern zum Vorlesen anzuregen
  13. Unterstützung der Aktion Wunschbaum mit 1.000,- €.
    Bei der Aktion Wunschbaum können Kinder aus finanziell bedürftigen Familien einen Weihnachtswunsch in Höhe von bis zu 25,-€ äußern, der dann anonymisiert am Wunschbaum ausgehängt und von Bürgerinnen und Bürgern erfüllt wird. Sollten Wünsche unerfüllt bleiben, müssen diese aus anderweitigen Spenden erfüllt werden.
  14. Jugendtreff Downtown Heimerdingen erhält 500,- €.
    Im Jugendtreff Downtown begegnen sich Jugendliche aus Heimerdingen und verbringen gemeinsame dort ihre Freizeit. Betreut wird die Einrichtung von der Caritas Ludwigsburg. Mit den Spendengeldern wird eine gemeinsame Kanufahrt mit deutschen und geflüchteten Jugendlichen organisiert.
By |2019-01-15T15:23:08+00:00Januar 15th, 2019|Charity|Kommentare deaktiviert für Übergabe der Spenden aus dem Erlös des LILA LOGISTIK Charity Bike Cups 2018